Auch wenn Dresden nur ein bescheidenes Messegelände hat, auch wenn man oft und lange anstehen musste um dann zu erfahren "Wegen Überfüllung geschlossen", dieser Kirchentag in Dresden vom 1. bis 5. Juni hatte seinen ganz besonderen Charme. Das fanden wohl alle 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Kirchenkreis Bonn.

Bei schönem – manchmal gar vielleicht zu schönem, weil heißem + sonnigen - Wetter fand in diesem Jahr der 33. Deutsche Evangelische Kirchentag in Dresden statt. Gut 150 Teilnehmer hatten sich in drei Bussen von Bonn aus auf die Reise begeben und sie wurden nicht enttäuscht. Alle waren von ihren Gemeinschaftsunterkünften und Privatquartieren begeistert und haben somit Dresden als gastfreundliche und sympathische Stadt kenen gelernt.  Auch in diesem Jahr gab es beeindruckende Erlebnisse: Der Abend der Begegnung rund um die Elbe mit einem faszinierenden Lichtermeer und dem gemeinsamen Gesang " Kein schöner Land", ein Besuch in der Frauenkirche, sofern man einen Platz bekam, interessante theologische, politische, kabarettistische Bibelarbeiten, Konzerte (klein, groß, megagroß, klassisch oder rockig), es war für jeden Geschmack etwas dabei. Auch wenn die Busfahrt zurück - am 5. Juni - wegen der vielen Staus fast 13 Stunden dauerte, so steht doch für viele fest, dass sie  vom 1. bis 5. Mai 2013 in Hamburg wieder mit dabei sein werden.