Circus

In 80 Tagen um die Welt

Workshop 2013


Russ Barren face(as) Um ein Haar wäre im vergangenen Sommer das Circusprojekt gescheitert. Vier Woche vor Beginn des Workshops stellte sich heraus, dass der Circus Santino, mit dem man 9 Jahre erfolgreich zusammengearbeitet hatte, sein Circuszelt verkaufen musste. Woher sollte man so schnell Ersatz bekommen? Aber nach intensiver Suche fand sich der Circus Aladin der Familie Kaselowsky,
der bereit war, seine Tour zu unterbrechen, um das Circusprojekt mit über 90 Kindern und 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verwirklichen. Das Zelt war ein bisschen größer, die Ansprüche des Circus, was in einem Zelt dargeboten werden muss, ebenfalls und folglich auch der Preis. Aber Dank zahlreicher kleiner und großer Spenden und Dank einer doppelt so hohen Kollekte im Circusgottesdienst konnten die Kosten gedeckt werden. Somit stand der 80-tägigen Reise des Phileas Fogg und seiner Passpartout-Clowns um Welt nichts mehr im Wege.

Die Konzeption unserer Arbeit

Laufkugeln

Die Arbeit in unserem Circusworkshop geschieht auf dem Boden einer von uns erstellten Konzeption. Da es uns wichtig ist, dass unsere Arbeit transparent gestaltet wird, haben Sie die Möglichkeit, sich unsere Konzeption als pdf-Datei anzuschauen. Klicken Sie dafür hier
 
 
Foto: Michael Kratzsch
 
 
 

Circuslied 2007

Circus AbschiedFoto: Michael Kratzsch



Jedes Jahr begrüßen oder verabschieden unsere Circusartisten das Publikum mit einem Lied. Das Lied des letzten Workshops finden Sie hier:






Circuslied 2006

Jedes Kind, das einmal einen Circus besucht hat, träumt davon, einmal selbst als Artist in einem echten Circuszelt aufzutreten. Für 90 Kinder geht dieser Traum jedes Jahr in unserem Circusworkshop in Erfüllung. Von diesem Traum erzählt das Lied aus dem Jahr 2006.

 

Foto: Michael Kratzsch



 
Seite 2 von 2